Geschichtsverein
  Start
  350 Jahre hessisch
  Aktuelles/Termine
  Bildergalerie
  Eberstadt
 
  Verein
  Bibliothek
  Presse
  Verweise
  Impressum
 

Weder Raubritter noch Gruselmonster

Sagen und Märchen, Vorstellungen von romantischer Ritterherrlichkeit bis hin zu Gespenstergeschichten, all das rankt sich um das gut 750 Jahre alte Gemäuer der Burg Frankenstein. Die im 13. Jahrhundert errichtete Burg war für 400 Jahre der Mittelpunkt einer kleinen Herrschaft unter dem Geschlecht der Herren von Frankenstein. Eberstadt, Nieder- und Ober-Beerbach und weitere Odenwalddörfer gehörten dazu. Die Herren von Frankenstein, deren Geschlecht noch heute blüht, waren als Obrigkeit zuständig für niedere Gerichtsbarkeit und die Kirchenordnung.

Zwar suchen hier Jahr um Jahr Scharen von Touristen nach irgendwelchen Gespenstern und die Medien verbreiten eifrig solche Märchen, doch „Frankensteins Monster“ entspringt allein der dichterischen Eingebung der englischen Schriftstellerin Mary Shelley. Es wäre ja zu schön, aber leider gibt es nicht einen einzigen ernstzunehmenden Beweis, dass solches auch nur irgendetwas mit der Burg Frankenstein zu tun hätte.

Auch andere Schauergeschichten, etwa von einem besessenen Wissenschaftler, der dort geheimnisvolle Versuche durchgeführt haben soll, halten einer seriösen historischen Forschung nicht stand. Sicher ist nur, dass die umliegenden Dorfbewohner sich zu keiner Zeit vor einem mordlustigen Monster oder sonstigen Gespenstern hatten fürchten müssen.

Alle diese Monsterlegenden wie auch der behauptete Zusammenhang mit Mary Shelleys Romanfigur werden der Burg geschäftstüchtig angedichtet. Der wissenschaftliche Nachweis, daß es sich hierbei um reine Erfindungen handelt, ist in den nachfolgenden Aufsätzen nachzulesen. (Ausführlich in "Any monsters at home" oder kurz in "Monster auf dem Frankenstein")

Angesichts heutiger Ruinen darf man auch nicht auf einstmalige Raubritterkämpfe oder kriegerische Handlungen schließen. Zu keiner Zeit war die Burg in Belagerungen verwickelt, keine kriegerischen Zerstörungen fanden statt. Man ließ sie ganz einfach verfallen, nachdem sie 1662 unversehrt an Hessen gekommen war. Erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts ließ der hessische Großherzog den noch vorhandenen Ruinenbestand vor weiterem Verfall sichern und die beiden Türme wiederherstellen.

Auf unseren Seiten (pdf) erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte der Burg und Herrschaft Frankenstein und erfahren auch, was es mit den verbreiteten Monstergeschichten in Wirklichkeit auf sich hat. (E.K.)

  Burg Frankenstein 1545  
  Burg Frankenstein 1545 (Rekonstruktionsversuch von Michael Müller)  
 

Hinweis für die pdf-Dateien:
Die nachfolgenden geschichtlichen Aufsätze sind teilweise in deutscher Druckschrift (Fraktur) gestaltet. Über die Schaltfläche "Bibliothek" sind alle Texte aber auch in lateinischer Druckschrift (lat.) abrufbar. Wer sich mit der Vergangenheit beschäftigt, wird freilich nicht umhin kommen, sich im Lesen der Frakturschrift zu üben, denn immer wieder wird man bei älteren Druckwerken darauf stoßen. Schließlich war die Fraktur für ein halbes Jahrtausend das Kleid der deutschen Sprache.

 

(150 KB)tr>
Burg und Herrschaft
 
  Kurze Geschichte der Burg Frankenstein
 
  Weder Raubritter noch Gruselmonster – Geschichte von Burg und Familie Frankenstein (1,5 MB)
  Weder Raubritter noch Gruselmonster. Fassung in deutscher Schreibschrift. (1,2 MB) NEU
  Die Herrschaft Frankenstein in vormoderner Zeit (122 KB)
  Die Urkunde von 1252 (216 KB)
  Urkunde von 1252 - Lateinische Transkription (87 KB)
  Urkunde von 1252 - Deutsche Übersetzung (59 KB)
  Wappen der Herren von Frankenstein (frakt.) (740 KB)
  Erinnerungen an die Frankensteiner - ein Bilderbogen(5,8 MB) NEU
  Fragen zur Geschichte der Burg Frankenstein (64 KB)
  Grundriss der Burg im 16. Jhd. (160 KB)
  Aufteilung der Burg in jüngere und ältere Linie Frankenstein NEU
  Grundriss der Burg 1550 (201 KB)
  Faltblatt Frankenstein - deutsch (1,3 MB)
  Faltblatt Frankenstein - englisch (1,3 MB)
  Frankensteiner in Frankfurt am Main (1,8MB)
  Frankensteiner in Dieburg (3,2 MB)
  Die Frankensteiner im 17. Jahrhundert (1,7 MB) NEU
  Verkauf von Burg und Herrschaft Frankenstein an Hessen 1662
 
Baugeschichte
 
  Rekonstruktion der Burg im Jahre 1545

 

Virtueller Rundgang auf Burg Frankenstein

NEU

  Computer-Animation Frankenstein 1545
  Zur Wasserversorgung der Burg Frankenstein (1,23 MB)
  Wassergeschichten 1: Besucherzeitung der Staat. Schlösserverwaltung (1,7 MB)
  Wassergeschichten 2: Besucherzeitung der Staat. Schlösserverwaltung (1,68 MB)
 
Monsterlegenden
 
  Irrtümer auf Burg Frankenstein
  Kein Monster auf dem Frankenstein
 

Any monsters at home? (536 KB)

  Any monsters at home? English version (2,5 MB)
  Konstruktion eines Mythos - Ursprung der Monsterlegende
  Legenden um den Frankenstein. Hessisches Fernsehen
  Monstermärchen Burg Frankenstein HR4 (2 MB)
  Legenden um Burg Frankenstein HR-Info (1,8 KB)

Any Monsters at home?
Mary Shelleys Roman und Burg Frankenstein - gibt es einen Zusammenhang?

Any monsters at home? English version.

 

Irrtümer auf Burg Frankenstein
... weitere Informationen

 

Burgführung Frankenstein
... weitere Informationen

 

Faltblatt "Burg Frankenstein
Faltblatt auf der Burg und auf der Bezirksverwaltung
Da.-Eberstadt kostenlos erhältlich.
English version.

 

 

Beitrittserklärung
Aufnahmeantrag Geschichtsverein

2008 © Geschichtsvereins Eberstadt-Frankenstein e.V.